SOL-Konzept

Selbstorganisiertes Lernen in der SINUS-WerkstattDie Schule Kroonhorst verfügt seit dem Jahre 2009 über ein Konzept zum selbst organisierten Lernen; das heißt, die Schüler werden kontinuierlich darin angeleitet, ihren Lernprozess eigenständig zu gestalten und mehr und mehr selbstständig zu arbeiten. Auch kooperative Lernformen werden eingeübt und trainiert.

Von der ersten Klasse an beinhaltet das Konzept pro Jahrgang die Einführung von zwei Methoden bzw. Arbeitsformen. So geht es zum Beispiel in der ersten Klasse um die Gestaltung einer strukturierten Spielzeit und die Organisation des individuellen Arbeitsprozesses. Die Kinder lernen, wie der Arbeitsplatz in der Schule und zu Hause aussehen sollte und wie sie die Schultasche sinnvoll packen können. Damit übernehmen sie schon früh Verantwortung für das eigene Lernen. Im vierten Schuljahr erarbeiten sich  die Schüler dann schon die komplexe Portfolioarbeit und anspruchsvolle Gruppenarbeitsformen.
 
Die Methoden bauen von Jahrgang zu Jahrgang aufeinander auf und werden zunehmend anspruchsvoller. Bereits erlernte Methoden und Arbeitsformen werden regelmäßig trainiert. In jeder Klasse befindet sich ein „Methodenbaum“, an dem die bereits erlernten oder gerade trainierten Methoden und Arbeitstechniken visualisiert werden.
 
Das Konzept wird regelmäßig überarbeitet und erweitert. Die Umsetzung ist für alle Lehrkräfte verbindlich.
 
Die Bausteine des Konzeptes zum selbst organisierten Lernen liefern einen grundlegenden und wichtigen Beitrag für den Weg in das individualisierte Lernen an unserer Schule.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen